Landhaus Hotel in der Lombardei: Entdecken Sie Norditalien | Landhaushotel: worin bestehen seine Stärken?
16541
post-template-default,single,single-post,postid-16541,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Landhaushotel: worin bestehen seine Stärken?

Landhaushotel: worin bestehen seine Stärken?

Immer öfter hört man, wenn es um Urlaub geht, von Landhaushotels. Aber woraus besteht eine solche Art der Unterbringung? Das Landhaushotel ist im Prinzip ein Haus umgeben von Natur, Land- und Milchwirtschaft, alten Herrensitzen oder Schlössern, wo man entweder in einem Zimmer oder einer Ferienwohnung untergebracht ist.

Viele Landhäuser haben Parks und großen Grundbesitz, einen Pool, ein Restaurant, wo man unverfälschte einheimische Gerichte, typische Erzeugnisse und berühmte DOC Weine probieren kann.

Die Lage auf dem Lande ist Teil des sogenannten ländlichen Tourismus, eine Definition, die auf sanften Tourismus abzielt, der sich auf diese Weise vom „Massentourismus“ abgrenzen möchte. Ländlicher Tourismus setzt auf Dauerhaftigkeit in Anbaugebieten mit Respekt und Wertschätzung gegenüber Traditionen.

Wer sich für ein Landhaushotel entscheidet, liebt den sogenannten Massentourismus nicht, sucht statt dessen ein Haus, wo man sich in Ruhe erholt und die einzigen Geräusche der Natur entspringen und Autos weit weg sind.

Die meisten Landhaushotels sind nach modernen bio-technischen Gesichtspunkten ausgestattet. Die Zimmer sind immer sehr geräumig und den Bedürfnissen der Besucher, ob große Familien oder Paare, angepasst.

Man stelle sich den schönen Tagesbeginn in einem Landhaushotel vor, wenn man ein typisches Frühstück im Garten genießt, umgeben von Olivenbäumen, Blumen, Hügeln oder mit Blick aufs Meer oder einen See.

Zumeist befinden sich diese Häuser in Familienbesitz, wodurch sich Gäste auf besondere Weise willkommen fühlen. Oft kennen die Besitzer eines Landhaushotels ihre Gegend bestens, weil sie dort geboren und aufgewachsen sind. Somit erhalten Sie unschätzbare Informationen über alles, was Sie in der Umgebung besuchen und erkunden wollen.

Trotz der Abgeschiedenheit inmitten der Natur sind diese Häuser nie zu weit von Dörfern, Städten und anderen landschaftlichen, künstlerischen und historischen Sehenswürdigkeiten entfernt. Trotz Ruhe und Abgeschiedenheit bieten sich den Gästen interessante Aktivitäten, sie lernen neue Orte kennen und verbringen einen Urlaub, der einem Aufenthalt im Stadtzentrum in nichts nachsteht.

In einem Landhaushotel gibt es nie viele Zimmer. Das erlaubt weitere Erholung, mehr Privatsphäre. Darüber hinaus stehen Ihnen die Mitarbeiter in allen Fragen zur Verfügung, ohne dass Sie warten müssen.

Wer ein Tier besitzt und es in den Urlaub mitnehmen möchte, findet in einem Landhaushotel fast immer die Gelegenheit, seinen Vierbeiner mitzubringen. Wichtig ist, dass man mit dem Haus direkten Kontakt aufnimmt und die Geschäftsführung darüber informiert.

Zudem haben viele Landhaushotels ein eigenes Restaurant, wo man heimische Delikatessen entdecken kann,  die oft mit aus der Umgebung stammenden Erzeugnissen hergestellt werden. Somit hat man Gelegenheit, die typischen Geschmacksrichtungen der Gegend zu erfahren.